Leider recht schwierig

Vier Mischlinge wurden am 16. August 2015, angebunden und ausgesetzt, in der Nähe der A2 bei Oerlinghausen gefunden. Es handelt sich um drei mittelgroße und einen größeren Mischling.

Der blonde Bertold, vielleicht ein Maremmanomischling, war der jüngste der Vierergruppe und optisch wahrscheinlich der Hingucker. Er ist aber auch der Schwierigste der vier Rüden. Seine drei Schicksalsgenossen haben recht schnell neue Familien finden können.

Bertold reagiert vorsichtig und misstrauisch und lässt sich auch bis heute nicht von Fremden anfassen oder anleinen. Wenn er sich bedrängt fühlt, geht er auch durchaus aggressiv nach vorn. Hier sind Geduld und eine behutsame Annäherung gefragt.

Bertold ist nicht für eine Etagenwohnung geeignet, - ideal wäre ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten. Er geht eine enge Bindung zu seiner Bezugsperson ein und zeigt Schutzambitionen, Besucher wären im neuen Zuhause nicht willkommen!

Aktuell: Unser Berti ist auf einem guten Weg. Er ist fröhlich und hat seine ehrenamtliche Betreuerin Rosie, die möglichen neuen Besitzern gern zur Seite stehen würde, deutlich ins Herz geschlossen. Männern und vor allem auch Kindern begegnet Bertold aber noch immer mit großer Skepsis. zuweilen auch mit Aggression. Wer seine Signale zu deuten weiß und Geduld, Zeit und Einfühlungsvermögen mitbringt, wird aber einen Zugang zu dem schönen Rüden finden können.

Am besten geeignet für ihn wäre eine hundeerfahrene Einzelperson oder ein sachkundiges Paar. Ein unkomplizierter Familienhund wird Berti leider nicht werden.


Bertold: Maremmano-Mischling

Geboren: ~ 2013/14
Größe: ~ 50 cm
20/40 Hund: mehr hier
Fundhund