1995 - 2014

Anfang Juni 2014 musste die zierliche Hündin Lilly, ein Whippet/Mops Mischling, wegen eines schweren Krebsleidens erlöst und leider eingeschläfert werden.

Lilly kam Ende Dezember 2008 im Alter von dreizehn Jahren zusammen mit dem Rüden Berry und der ebenfalls dreizehnjährigen Jack Russeldame Kessy im Zuge einer Beschlagnahmung durch das Kreisveterinäramt ins Tierheim. Die drei Hunde waren in keinem guten Zustand, und sie hatten sicherlich nie viel Auslauf gehabt.

Berry fand eine neue Familie. Die beiden Seniorinnen konnten auf einer liebevollen Pflegestelle untergebracht werden, auf der sie behütet und umsorgt leben konnten und einen munteren Altersruhesitz fanden. Kessy verstarb leider zwei Jahre später.

Nun ist Lilly auf der Regenbogenwiese wieder mit ihrer Freundin vereint.

Auf Wiedersehen, Rehlein, wir werden Dich nicht vergessen!