1991 - 2014

Am 25.02.2014 mussten Teddys Pflegeeltern den kleinen Zwerg über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Wir danken Jens und Diana noch einmal von ganzem Herzen für die Fürsorge, Geduld und Liebe, die sie Teddy geschenkt haben.

Ihrem traurigen Nachruf schließen wir uns alle an:

Nachruf für unseren kleinen Teddy

Lieber Teddy,

nach sechzehn Monaten, die Du bei uns warst, bist Du am 25. Februar 2014 um 20:30 Uhr über die Regenbogenbrücke gegangen. Nun, nach unserem gemeinsamen und oft schwierigen Weg, wünschten wir, uns wäre noch mehr Zeit gegeben worden.

Du hast es uns nicht leicht gemacht, und nicht nur einmal waren wir unsicher, ob wir es überhaupt schaffen können, Dir ein dauerhaftes, neues Zuhause zu geben. Entgegen Deiner kleinen Gestalt hast Du uns alle in vielerlei Hinsicht vor riesige Herausforderungen gestellt.

Lange hat es gedauert, bis wir Deine körperlichen Beschwerden unter Kontrolle gebracht haben, bis Du allein zu Hause bleiben konntest, bis wir wussten, wie wir mit Dir umgehen sollen. Manches Problem blieb bis zuletzt tief verwurzelt, und nicht nur einmal hast Du uns gezeigt, was alte Zähne bewirken können. Artgenossen, Autofahren, fremde Menschen, Tierarztbesuche hatten bei Dir keine Chance, und auch Dein neues Frauchen hat es nie leicht mit Dir gehabt. Allein unsere Sandy hast Du stets akzeptiert – ohne Murren und Knurren.

Es gab sehr schöne, freundliche, lustige Momente mit Dir, für die wir sehr dankbar sind.

Als nun Deine Demenz weiter fortschritt, hofften wir lange, uns würde die schwere Bürde der Entscheidung von Mutter Natur abgenommen – leider vergeblich. Wir haben sehr um Dich gekämpft und alles versucht, um Deine Lebensqualität zurück zu gewinnen. Aber letztendlich mussten wir die wohl schwerste Entscheidung treffen, die man für einen Freund treffen kann. Es bleibt die Frage, ob es uns überhaupt zustand, über Dein Leben zu entscheiden. Trotz dieses Schmerzes fühlten wird uns verantwortlich dafür, Dir einen unwürdigen Weg zu ersparen. Trotz unserer tiefen Traurigkeit glauben wir, dass wir Dir eine sanfte Erlösung bei uns zu Hause schuldig waren und lassen Dich in Frieden und Würde dorthin gehen, wo es besser ist.

Wir wünschten, wir hätten den kleinen Teddy besser kennen lernen dürfen, den jungen, freundlichen, neugierigen Teddy, der auf seinen kleinen Pfoten und mit seinen großen Augen die Welt für sich erobert, behütet von seinen Menschen. Wir entschuldigen uns für die Momente, in denen wir Dich nicht verstanden haben. Wir danken Dir, dass Du bei uns warst, dass wir Dich kennen lernen durften, dass wir von Dir lernen durften. Danke für die vielen schönen Momente mit Dir. Wir wünschen Dir von ganzem Herzen, dass Du auf Deiner Reise alles findest, was Deine Seele glücklich macht.

Ruhe in Frieden, kleiner Meisenmann. Wir haben Dich sehr lieb und werden Dich nie vergessen.

Jens, Diana und Sandy

Wir danken besonders Frau Dr. Henkemeyer, die mit viel Geduld, großer Verantwortung und noch größerem Herzen immer für uns da war und uns bis zu Teddys letztem Moment begleitet hat.

Am Sternenhimmel von tiersterne.de leuchtet Teddy nun als ein heller Stern. Die Sternenstätte von Teddy kannst du besuchen, wenn du nachfolgenden Link anklickst: http://tiersterne.de/tierstern/stern.php?tierid=9805 Dort kannst auch du Abschied nehmen und für Teddy einen Sternengruß hinterlassen. Den hell leuchtenden Stern von Teddy am Tiersterne-Himmel findest du direkt unter dem folgenden Link: http://tiersterne.de/himmel/himmel.php?wohinx=556&wohiny=A Der Stern blinkt dort zur leichteren Orientierung.