2002 - 2012

Unsere kleine Waltraut hat den Kampf gegen ihr Schicksal verloren. Nicht nur die Lähmung ihrer Hinterhand stellte sich als irreparabel heraus. Verursacht durch einen Herzfehler entwickelte sie auch massive Kreislaufprobleme, die am 17.04. leider zu ihrem völligen Zusammenbruch führten.

Schweren Herzens musste die tapfere und unglaublich liebenswerte Hündin eingeschläfert werden.

Ihre letzte Lebenszeit war überschattet von der Tatsache, dass ihre Besitzer sie abgeschoben und auf ihrem letzten Weg im Stich gelassen hatten.

Aufgefangen wurde sie aber durch unser aller Zuneigung. Besonderer Dank gilt unserer Tierpflegerin Marieke Niehörster, die unsere Waltraut aufopferungsvoll betreut hat und ihr alle Liebe gab.

Wir werden unsere tapfere kleine Waltraut nicht vergessen!

Bei der Physiotherapeutin für Hunde Nina Drewermann und bei allen Paten möchten wir uns herzlich für ihre Hilfe bedanken. Ein besonderer Dank gilt Marieke für die liebevolle Fürsorge.

Waltrauts Geschichte:

Die kleine Dackelhündin, die von uns den Namen Waltraut bekommen hat, wurde am 10. Februar 2012 gegen 17.00 Uhr am Rand der Lemgoer Straße in Detmold gefunden und ins Tierheim gebracht. Sie trug Hundepampers, und ihre Hinterbeine waren mit blauen Bandagen umwickelt.

Waltrauts Hinterhand ist leider komplett gelähmt. Ist das der Grund, warum die unglaublich liebe Hündin ausgesetzt wurde?

Nachtrag:

Wir konnten inzwischen in Erfahrung bringen, dass Waltraut gar kein Fundhund war, sondern von ihren eigenen Leuten unter diesem Vorwand bei uns abgegeben wurde.

02.04.2012

Waltraut hat von der Physiotherapeutin für Hunde Nina Drewermann einen Rollwagen bekommen, der ihr mehr Bewegungsfreiheit ermöglicht.