Volles Haus beim Tag der offenen Tür!

Beim diesjährigen Tag der offenen Tür am 10. Mai 2015 wurde in unserem Tierheim Detmold wieder eine Menge geboten: Ein gut bestückter Flohmarkt lud zum Stöbern ein, in der Tombola winkten schöne Preise (Hauptgewinn: ein Rundflug über Ostwestfalen-Lippe), und die zahlreichen Infostände befreundeter Tierschutzorganisationen gaben wertvolle Tipps und hatten viel Zulauf. Im Haupthaus fanden die Besucher sachkundige Beratung und Antworten auf viele Fragen am Infostand des Tierheims.

Die Kuchentheke, das Salatbüfett und der Grillwürstchen- und Getränkestand hatten Leckeres zu bieten, und auch Vegetarier gingen nicht leer aus.

Als besonderer Service wurde während der Veranstaltung eine Hundesprechstunde mit tierärztlicher Beratung angeboten, in der Besucher ihre Hunde kostenlos untersuchen lassen konnten. Außerdem war Tanja Hoppe mit ihren Streichelponys zu Gast, die gutmütigen Shetties waren besonders von den kleinen Besuchern umlagert. Vom Erfolg ihrer Tierschutzjugendgruppe konnten Lisa und Laura Berrera berichten.

In seinem Grußwort würdigte der Erste Vorsitzende Christopher Imig den Einsatz der haupt- und ehrenamtlichen Helfer, ohne die eine Veranstaltung wie diese überhaupt nicht zu realisieren wäre. Herzlicher Dank galt auch allen treuen Sponsoren, die Jahr für Jahr mit Sach- und Geldspenden zum Gelingen des Tierheimfestes beitragen.

Nach der Begrüßung zeigte Antje Nowacki mit der Welpengruppe ihrer Hundeschule Horn ein kleines Welpen-ABC mit ersten Schritten in ein glückliches Hundeleben. Anschließend begeisterte Susanne Halfter mit dem Team des Hundevereins aus Coppenbrügge, beim Mantrailing ging es „der Nase nach“.

Durch das weitere Programm führte wie immer Maria Toman. Im Katzenportrait stellte sie einige Katzen vor, die im Tierheim Detmold Schutz und Hilfe fanden. Unter den vorgestellten Tieren waren diesmal der lebhafte  Kater Tiger Tom, der sich ein actionreiches neues Zuhause wünscht, und sein Gegenstück, der  Kater Carlos, der ein eher ruhiges neues Zuhause braucht.

Anhand seines Beispiels legte Maria Toman dem Publikum die unverhältnismäßig vielen Tier-Senioren ans Herz, die im Tierheim Zuflucht fanden. Neben den vielen Fundkatzen und einigen Abgabetieren handelt es sich vor allem um Hunde, die – alt  und schwerkrank von ihren verantwortungslosen ehemaligen Besitzern ausgesetzt – nach sofortiger tierärztlicher Behandlung und kostenintensiver Not-Operation gerettet werden konnten, sich glücklicherweise gut erholt haben und jetzt auf Pflegestellen des Tierheims betreut werden. Mit dem bereits im vorletzten Jahr initiierten Projekt „Graue Schnauzen“ bittet das Tierheim Detmold um Hilfe und Unterstützung für diese Senioren und hofft, dass einige von ihnen vielleicht sogar eine zweite Chance auf ein Zuhause für ihren Lebensabend bekommen. Auch durch die Übernahme einer Patenschaft kann man den alten Tieren helfen.

Unter großer Anteilnahme des Publikums präsentierten sich anschließend die Hunde, die im Moment im Tierheim betreut werden und auf ein glückliches Leben in einer eigenen Familie warten. Besondere Beachtung fand die positive Entwicklung des Terriermischlings Terry.

Abschluss und Höhepunkt der Veranstaltung war ein Treffen ehemaliger Schützlinge, an dem die in 2014 vermittelten Hunde glücklich und entspannt mit ihren neuen Familien teilnahmen. Bei dieser Gelegenheit wurde mehr als deutlich, wie gut sich ein Hund aus zweiter Hand in ein neues Zuhause und besonders auch in eine Familie mit Kindern einfügt.

Unsere Erwartungen wurden mit mehr als 500 Gästen übertroffen, und für einige Tierheimschützlinge gibt es vielversprechende Interessenten.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken bei allen Mitwirkenden, bei allen Sponsoren (Liste hier), bei allen Helferinnen und Helfern und bei allen, die uns ideell oder praktisch unterstützt haben.