Jahreshauptversammlung 2014

Unter großer Anteilnahme der Vereinsmitglieder wurde unser langgedientes und allseits beliebtes Tierpflegerehepaar Birgit und Ralf Grimm in den Ruhestand verabschiedet.

Mitgliederversammlung am 26. November 2014

Über ein volles Haus freute sich unser Tierschutzverein bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 26.November 2014. Der Erste Vorsitzende Christopher Imig konnte zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen, die neben grundsätzlichem Interesse sicher auch der hochinteressante und äußerst informative Vortrag von Frau Dr. med. vet. Julia Vietmeier, Fachtierärztin für Chiropraktik aus Detmold, die über „Chiropraktik in der Tiermedizin“ referierte, zum Besuch unserer Veranstaltung angeregt hatte.

In seinem Rechenschaftsbericht bedankte sich der Erste Vorsitzende bei unserem Tierpflegerteam und bei allen Ehrenamtlichen für die geleistete Arbeit, für die Treue und unersetzliche Unterstützung, sein Dank galt auch allen Sponsoren, die unsere Arbeit im vergangenen Jahr durch Spenden gefördert haben. Besondere Ehrung erfuhren die langjährige Ehrenamtliche Inge Schlüer für ihren herausragenden Einsatz, sowie Lisa Berrera und Dennis Creutz, die in 2014 eine Tierschutzjugendgruppe aufgebaut haben, die von Kindern und Jugendlichen sehr gut angenommen wird.

Ganz aktuell war die Nachricht, dass die ausgeschriebene Stelle der Tierheimleitung zu vielversprechenden Bewerbungen geführt hat und bald besetzt werden kann. Neu ist auch, dass es mit Hilfe unserer Tierärztinnen Dr. Gudula Schaper und Dr. Alexandra Schröder gelungen ist, betreute Futterstellen für scheue Katzen einzurichten, die nicht im Tierheim bleiben müssen, sondern nach der Kastration wieder in die Freiheit entlassen werden können.

Besondere Erwähnung fand in diesem Zusammenhang die gute Vermittlungsbilanz, die aber nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass in unserem Tierheim noch immer knapp 120 Katzen, 27 Hunde und 7 Kleintiere auf ein neues Zuhause warten. Die Zahl der unerwünschten Katzenkinder ist zwar nach Einführung der Kastrationspflicht zurückgegangen, auffällig ist aber, dass im letzten Jahr ganz besonders viele alte, verletzte und kranke Tiere ausgesetzt gefunden wurden, die sofortiger Hilfe und aufwendiger tiermedizinischer Behandlung bedurften.

Christopher Imig lobte aber ganz ausdrücklich die Bevölkerung, bei der die Einsicht in die zwingende Notwendigkeit der Kastration frei laufender Katzen in weiten Teilen angekommen ist und die unsere Tierschutzarbeit immer wieder durch kreative und engagierte Aktionen unterstützt. Er ermutigte dazu, sich bei Tierschutz-Initiativen, wie z.B. bei der Betreuung der Futterstellen für wilde Katzen, auch privat einzubringen.

Des Weiteren konnte Christopher Imig berichten, dass einige der mit uns kooperierenden Städte und Gemeinden sich zwar zu einer Anhebung der Zuwendungen für Fundtiere entschlossen haben, die tatsächlichen Kosten aber damit leider nicht gedeckt sind, so dass noch immer deutliche Defizite zu verzeichnen sind, was auch im späteren Bericht des Kassenwarts Ralf Belling zum Ausdruck kam. Wenn jeder Bürger mit nur einem Euro im Jahr für den Tierschutz belastet würde, wäre den Tierheimen ganz wesentlich geholfen!

Zu neuen Kassenprüferinnen wurden Petra Tappe und Katja Fiege gewählt.

In einem abschließenden Kurzvortrag stellte Christopher Imig das Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbundes vor, mit dem vor allem Fleischerzeugnisse gekennzeichnet sind, die aus einer artgerechteren Schweine- und Geflügelmast stammen und bestimmte tierschutzrelevante Standards erfüllen, die deutlich über den gesetzlichen Mindestanforderungen angesiedelt sind. Mehr darüber können Sie hier nachlesen: http://www.tierschutzlabel.info/home/.

Mit Blumen und Präsenten wurde unter großer Anteilnahme und tosendem Applaus unser langgedientes und allseits beliebtes Tierpflegerehepaar Birgit (die bedauerlicherweise krankheitsbedingt fehlte) und Ralf Grimm in den Ruhestand verabschiedet. Birgit und Ralf Grimm waren seit 1992 als Tierpfleger und Hausmeisterehepaar im Tierheim tätig. Sie wohnten auf dem Tierheimgelände, waren rund um die Uhr im Dienst und haben durch ihre Erfahrung und liebevolle Pflege unzähligen Tieren dabei geholfen, wieder ein glückliches Leben führen zu können.

 

Diese beiden Säulen des Tierheims werden uns allen und auch unseren Tieren fehlen. Wir wünschen Birgit und Ralf Grimm von ganzem Herzen alles Gute und sind zuversichtlich, dass sie dem Tierschutzgedanken und unserem Tierschutzverein treu bleiben und unser Tierheim oft besuchen werden.