BERICHT

10.10.2016

Hallo Frau Brinkforth-Pekoch, 

wollte mich einmal kurz melden und Ihnen sagen, dass es Hermine (nun Jule) gut geht.

Sie lebt zurzeit immer noch im Keller - ist aber sehr entspannt. Sie geht zur Toilette, frisst gut (nimmt auch Leckerchen sehr gerne an). Gestern und heute habe ich sie ein wenig gebürstet - was sie mit gelegentlichem Fauchen und Knurren belegte. Ich habe mir eine Decke auf den Boden gelegt und mich darauf gesetzt - Jule kam zu mir und ließ sich eine geraume Zeit auch streicheln, was sie mit Schnurren und Händelecken von Zeit zu Zeit quittierte.

Am Samstag hatte ich sie einfach einmal nach oben getragen, da die Sonne so schön schien und sie da unten im Keller war. Sie war sehr erstaunt über die Sonne und lief direkt zur Schiebetür und schnupperte durch den Spalt nach draußen. Nach einiger Zeit drehte sie sich um und lief sehr entspannt wieder in den Keller (Treppe läuft sie sehr vorsichtig runter).

Linus (mein Sohn; 5 Jahre) darf sie auch streicheln und sie schnurrt dann. Sie ist extrem entspannt; möchte nur noch nicht nach oben - aber ich bin sehr guter Dinge, dass sie irgendwann in absehbarer Zeit entscheidet, wann sie nach oben kommen möchte.

Wir finden sie auf jeden Fall richtig niedlich und liebenswürdig, und meine Mutter hängt schon an ihr und möchte sie auf keinen Fall mehr missen.

Wir wünschen Ihnen und dem gesamten Tierheim-Team weiterhin eine erfolgreiche Zeit und bedanken uns noch einmal für die wunderbare Katzendame. Wir melden uns von Zeit zu Zeit mal wieder.

Liebe Grüße nach Detmold!!!

Melanie B.


Hermine: Freigängerin (Wohnung mit Balkon)    

Geboren: ~ 2006
Fundkatze