Katzenelend lindern!

Bitte helfen Sie den Straßenkatzen und beherzigen Sie den Aufruf des Deutschen Tierschutzbundes. Zur Kampagne geht es hier.

Denken auch Sie an die vielen heimatlosen Tiere, und helfen Sie durch rechtzeitige Kastration Ihrer Katze und Ihres Katers, Katzenelend zu verhindern!

Viele lippische Städte und Gemeinden haben bereits eine Kastrationspflicht für frei laufende Katzen.

Katzenschwemme verhindern - Kastrationspflicht beachten!

Noch immer gibt es viel zu viele unkastrierte Katzen und Kater, die sich ungehindert vermehren, weil ihre Besitzer die Notwendigkeit einer Kastration nicht einsehen. Die mangelnde Bereitschaft zur Kastration führt aber dazu, dass wir in jedem Jahr einer Schwemme von Katzenbabys gegenüberstehen, die im besten Fall im Tierheim abgegeben, in den meisten Fällen aber anderweitig „entsorgt“ und einfach ausgesetzt werden. Viele dieser Babys werden viel zu früh von ihrer Mutter getrennt, so dass sie oft wegen mangelnder Nestwärme und durch schwere Infektions-krankheiten trotz erheblicher Anstrengungen der Tierschützer nicht überleben.

Vielfach behalten die vernachlässigten Tiere infolge von Infektionen bleibende Schäden wie z.B. chronischer Katzenschnupfen zurück, die es ihnen fast unmöglich machen, ein neues Zuhause zu finden. Denn die Tierheime sind voll mit heimatlosen gesunden Katzen.

Das kann verhindert werden!


Lassen Sie Ihr Tier (auch Wohnungskatzen) kastrieren und regelmäßig impfen! Dies ist die Pflicht eines jeden Katzenhalters, will er sich nicht völliger Verantwortungslosigkeit schuldig machen. Besprechen Sie den Termin mit Ihrer Tierärztin/Ihrem Tierarzt.

In folgenden lippischen Städten ist die Kastration, Kennzeichnung und Registrierung frei laufender Katzen aus Privatbesitz inzwischen Pflicht, und ein Zuwiderhandeln kann mit einem Bußgeld bestraft werden:

Barntrup, Blomberg, Detmold, Extertal, Horn-Bad Meinberg, Lage, Lemgo, Oerlinghausen, Schlangen, der benachbarte Kreis Herford hat sogar eine den gesamten Kreis umfassende Kastrationspflicht eingeführt.

Die Initiative unseres Vereins "Tierschutz der Tat e.V." und aller anderen lippischen Tierschutzorganisationen zeigt also Erfolg.

Helfen auch Sie mit, Katzenelend zu vermeiden!

Flyer der Stadt Oerlinghausen hier

Flyer der Stadt Blomberg hier

Flyer der Stadt Detmold hier

Flyer der Stadt Horn-Bad Meinberg hier

Nun ist es an der Bevölkerung, die Kastrationspflicht auch umzusetzen!